Rezeptsuche

01.06.2015

Frau Zuckerstein – unser Blog des Monats im Juni

Blog des Monats – Frau Zuckerstein

Frau Zuckerstein – hinter diesem Namen verbirgt sich der zuckersüße Blog von Food-Bloggerin Tanja. Schon seit ihrer Kindheit liebt es die Hessin, in der Küche mit allerlei Zutaten zu experimentieren und dadurch Neues entstehen zu lassen. Die leckeren Resultate präsentiert Tanja ihren Lesern in liebevoll arrangierten Fotos und stets mit warmen Worten. In unserem Interview erzählt sie uns unter anderem, woher ihre Leidenschaft für das Backen kommt und wie sie Walnüsse in ihren Backkreationen am liebsten verarbeitet!

1. Woher kommt Deine Leidenschaft für das Backen?

Gebacken habe ich schon immer gerne. Das fing schon als kleines Mädchen bei meiner Oma in der Speisekammer an. Zehn Hände Mehl, ein Ei, eine Kanne frische Milch, allerlei Nüsse und Kakao Reste – mein erster Kuchen war gerührt. Meinen Kuchen konnte damals noch keiner genießen, aber als ich dann endlich lesen konnte, verfeinerte ich meine Rezepte. Durch meine Zeit in Amerika wurde ich natürlich mit Cupcakes, Torten und den allertollsten Gebäcken geprägt und die Lust am Backen wurde immer größer.

2. Was macht Dir am Bloggen am meisten Spaß?

Backen und Bloggen ist für mich wahnsinnig wichtig und macht einfach riesigen Spaß. Manchmal ist das Backen für mich Entspannung, wie es andere vielleicht beim Yoga oder beim Lesen erleben. In so einer Situation backe ich auch gerne mal alleine. In den meisten Fällen aber backe ich mit meinem Mini-Me. Ich verbringe dabei meist eine intensive Zeit mit meinem kleinen Herrn Zuckerstein und das ist mir dabei auch am Wichtigsten. Mein kleiner Sohn durfte schon mitbacken, da war er noch nicht mal 1 Jahr alt. Mit ihm entstehen die tollsten Kuchen und die lustigsten Momente. Wir kreieren neue Dinge, schlecken den Rührlöffel so lange ab, bis er an unseren Nasen klebt und haben viel, viel Spaß.

3. Ihr habt eine eigene Bienenzucht im Garten: Welche Kombination mit Honig ist Dein Favorit?

Ja, seit über 2 Jahr sind wir nun Imker. Von meinem Mann ausgehend wurde die ganze Familie „infiziert“. Es ist total spannend und macht riesigen Spaß, sich mit der ganzen Familie um unsere Bienen zu kümmern. Die Komplexität eines Bienenvolkes ist faszinierend. Eigentlich geht man davon aus, dass die Bienenvölker dauerhaft ohne den Menschen überleben können. Leider ist das nicht der Fall. Wir versuchen die Bienen also mit möglichst wenigen Eingriffen zu unterstützen. Honig ist ein toller und gesunder Zuckerersatz und verleiht vielen Gebäcken das gewisse Etwas. Ob in Waffeln, im Brot oder im Kuchen, ich verwende Honig in vielen Varianten. Honig schmeckt einfach immer... und ganz besonders lecker, wenn man den frisch geschleuderten Honig im Sommer über das Eis fließen lässt.

4. Welches Back-Rezept gelingt Dir garantiert immer?

Mein absoluter Favorit unter den Backwaren ist der Crumble. Er ist schnell gemacht und ratz fatz gebacken. Er schmeckt mit jedem Obst zu jeder Jahreszeit einfach bombastisch lecker. Ich mache ihn oft als Nachtisch, manchmal aber auch als Mittagssnack. Es gab ihn bei uns aber auch schon mal zum Frühstück (wir sind eben eine zuckersüße Familie) ;)

5. Wie verarbeitest Du Walnüsse am liebsten?

Walnüsse passen zu so vielen Kuchen und Gebäcken. Ich mag es sehr, sie in einem Rührkuchen, wie z.B in einem Bananenkuchen zu verwenden. Ich kombiniere Walnüsse oft mit Obst, oder benutze sie, um einen knackig, nussigen Geschmack in meine Desserts zu zaubern. Joghurt-Desserts mit Walnüssen sind mein absoluter Favorit. Außerdem stehe ich total auf Feldsalat mit Walnüssen... Und in unserem Frühstücksmüsli dürfen sie auch nicht fehlen.

6. Auf welche saisonalen Zutaten freust Du Dich im Sommer am meisten?

Im Sommer freue ich mich natürlich am meisten auf die Beerenzeit. Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren... Es gibt so viele Möglichkeiten, um Beeren zu verarbeiten und zu genießen. Und was passt wunderbar zu Beeren? Walnüsse!

Auf Tanjas Blog findet man für jeden Anlass den richtigen Kuchen! Wie wäre es zum Beispiel mit einem Zucchini-Kuchen mit Walnüssen? Klingt zwar ungewöhnlich, ist aber unglaublich lecker saftig und jeden Back-Versuch wert! Auch das Apfel-Törtchen mit Walnüssen, Feigen und Karamellsoße sorgt auf dem Kaffeetisch garantiert für einen Wow-Moment! Während Buttermilch und Feigen dem Kuchen eine herrliche Frische verleihen, sorgt die Karamellsoße für die süße Komponente. Also: auf die Gabeln, fertig, los!


Fotos: Frau Zuckerstein