01.05.2017

BakeToTheRoots

Unser Blog des Monats im Mai

Diesen Monat möchten wir Euch den Blog BakeToTheRoots ans Herz legen. Blogger Marc stellt fantastische Rezepte, inspiriert durch amerikanische Backkunst, vor. Eigentlich ist er Grafikdesigner, doch hier tritt er als begnadeter Bäcker und Konditor in Erscheinung. Der mehrfach prämierte Food-Blogger bietet tolle Ideen für Anfänger und Fortgeschrittene. Für unseren Blog des Monats unterhält er sich mit uns über Inspirationen, seinen Blog und darüber, welche Rolle Walnüsse aus Kalifornien bei ihm spielen.

1. Du schreibst online, dass Deine zahlreichen Besuche in den USA und die daraus stammende Suche nach Cupcake-Rezepten Dich dazu geführt hat, Deinen Blog anzufangen. Wie lange ist das her und was hat sich seitdem verändert?

Mein erster USA-Aufenthalt war auch gleich mein längster – ich bin Ende der 90er für 1 ½ Jahre nach Florida und hab dort gelebt und gearbeitet. Bis zu dem Zeitpunkt kannte ich viele typische Gebäck-Sorten aus den USA noch gar nicht – Cupcakes, Pies und Co. gab es bei uns zu Hause nirgends (ich komme ursprünglich aus einer Kleinstadt vom Bodensee). Während meiner Zeit in den USA bin ich auch viel gereist und hab mich durch alle Spezialitäten der Bundesstaaten durchgefuttert. Zu Hause in Deutschland gab es damals nur wenige Koch- und Backbücher über die USA, vieles habe ich mir deshalb von amerikanischen Blogs zusammengesucht oder auch immer wieder entsprechende Bücher und Magazine aus dem Urlaub mit nach Hause gebracht. Wie das bei Rezepten aus dem Ausland oft ist, bekam ich hier in Deutschland nicht immer alle Zutaten ohne Probleme, deshalb hab ich angefangen auszuprobieren und anzupassen. Daraus entstand dann am Ende der Blog, um meine Erfahrungen zu teilen.

2. Wenn wir gerade schon von Amerika sprechen – warst Du schon mal in Kalifornien?

Na klar war ich schon in Kalifornien. Ich bin die Westküste schon mehrfach hoch und runter und jedes Mal findet man immer wieder neue, spannende und interessante Orte, die man auf den Trips davor noch nicht entdeckt hat. Ich war auch schon einmal kurz davor, dorthin auszuwandern – die Pläne lagen quasi schon in der Schublade!

3. Diesen Monat dreht sich bei uns alles um „Kaffee und Kuchen“. Und da Kaffee und Backen nun mal zusammen gehört, steht natürlich folgende Frage an: Was ist Dein Lieblings-Kaffee und was passt am besten dazu?

Ich finde Kaffee in jeglicher Form gut, deshalb gibt es den bei mir auch von morgens bis abends. Am liebsten ist mir dabei aber ein ganz einfacher Milchkaffee und dazu ein paar Cookies. Mehr braucht es meist gar nicht.

4. Es gibt bei BakeToTheRoots reichlich Rezepte, bei denen auch Walnüsse vorkommen. Warum kann man mit Walnüssen so gut und einfach backen?

Ich backe generell gerne mit Nüssen, weil sie durch die Bank einen schönen Eigengeschmack haben, der zu vielen anderen Zutaten passt. Walnüsse sind besonders praktisch, weil man sie im Gegensatz zu anderen Nüssen vor dem Verwenden nicht erst noch rösten muss, um die Schale abzubekommen oder den Geschmack zu intensivieren. Walnüsse sind von Haus aus lecker und geben jedem Gebäck eine interessante Textur.

5. Was ist Dein Lieblingsgericht mit Walnüssen?

Ach herrje – da gibt es so viele. Man kann Walnüsse ja fast überall verwenden – sei es süß oder herzhaft. Man kann damit einen Karottenkuchen noch besser machen, als er eh schon ist, man kann damit Brot backen, Cookies, Cupcakes, Kuchen, Torten oder Pies... Sich da zu entscheiden, ist schwierig. Ganz spontan würde ich jetzt mal sagen, dass das Caramel Walnut Banana Bread aus meinem Backbuch „Bake in the USA“ definitiv zu meinen Favoriten gehört... Sonst wäre es auch nicht im Buch gelandet.

6. Warum sollte unsere Community bei Dir vorbeischauen? Sind Deine Rezepte auch für Anfänger geeignet, oder richtest Du Dich mehr an Profis?

Ein Punkt bei mir vorbeizuschauen, sind sicher die Rezepte mit Walnüssen, von denen es bei mir einige gibt – wer diese Nüsse liebt, wird bei mir sicher fündig werden. Generell gibt es bei mir Rezepte in jeder Schwierigkeitsstufe. Jeden Freitag veröffentliche ich ein neues Cookie-Rezept, das für Backanfänger auf jeden Fall ein guter Einstieg ist. Auch viele Kuchen und Pies lassen sich ohne großen Aufwand zubereiten. Natürlich hab ich aber auch Torten im Angebot, für die man schon mal einen halben Tag in der Küche stehen muss, und die deshalb vielleicht eher was für Fortgeschrittene sind. Aber machbar ist alles – ich hab mir das Backen auch weitestgehend selbst beigebracht.


BakeToTheRoots ist ein absoluter Top-Blog für alle Backbegeisterten. Ob süß oder salzig, super einfach oder aufwendig, ob für den großen oder für den kleinen Hunger – für jeden ist etwas dabei! Mit Köstlichkeiten wie Double Chocolate Walnut Pecan Cookies, Walnut Chia Spelt Bread, Maple Walnut Oatmeal Cookies und vielen mehr lässt Marc nicht nur die Herzen eines jeden Walnuss-Fans höher schlagen. Wir würden uns das nicht entgehen lassen! Sucht Ihr noch weitere Rezepte mit Walnüssen, vielleicht sogar welche, die Ihr als Vor- oder Hauptspeise kochen könnt, bevor Ihr Euch mit den süßen Backrezepten von Marc beschäftigt? Dann schaut doch einfach mal auf in der Rezeptdatenbank hier auf unserer Seite nach – Die Auswahl ist groß.





Quelle: BakeToTheRoots