Rezeptsuche

01.11.2017

USA Kulinarisch

Unser Blog des Monats im November

Da wir natürlich der Meinung sind, dass die besten Walnüsse aus den USA kommen, ist bei uns einer der größten amerikanischen Feiertage – Thanksgiving – im November ein ganz heißes Thema. Von daher ist es passend, dass USA Kulinarisch unser neuer Blog des Monats ist. Bei Gabi gibt es viele verschiedene Rezeptideen, die alle aus der Küche des „Land of the Free“ stammen und teilweise auch reichlich mit Walnüssen bestückt sind. Was Euch sonst noch alles auf USA Kulinarisch erwartet sagt uns Gabi in einem kurzen Interview. Los geht’s!

Fragen für USA Kulinarisch – Blog des Monats November 2017

1. Wir würdest Du USA Kulinarisch am besten beschreiben?

Als Internet-Dino ;-) Nee ehrlich: Es gibt die Seite (damals hieß sowas „private Homepage“, Blogs waren noch nicht mal erfunden) seit 1998. Angefangen habe ich mit einer Handvoll ganz typischer Rezepte (Pancakes, Muffins, Fried Chicken, Tuna Sandwich), bei denen ich die Cups und Ounces in metrische Maßeinheiten umgerechnet habe. An Bilder zu den Beiträgen war noch nicht zu denken, weil die Daten seinerzeit in Schneckengeschwindigkeit durchs Modem geschaufelt wurden. Kennt noch jemand das Fiep-Geräusch, wenn man versuchte, sich ins Internet einzuwählen – oft erfolglos??? ;-)

2. Woher kommt Deine Liebe für die amerikanische Küche?

Ich war ein Jahr als Stipendiatin des deutschen Bundestages in den USA – erst als Studentin in einem College, danach als Praktikantin bei einer Tageszeitung auf Hawaii. Im College gab es grässliches Essen, aber in Honolulu hatte ich eine Gastmutter, die wunderbar kochen konnte. Und die hat mir gezeigt, dass es außer dem Fast-Food-Großküchen-Krams wirklich unglaubliche gute ethnische Küchen und tolle Klassiker in den USA gibt – zum Beispiel TexMex, Soulfood aus dem Süden, Steaks aus dem Mittelwesten.

3. November ist in den USA ein besonderer Monat, da mit Thanksgiving einer der wichtigsten Nationalfeiertage ansteht. Was steht bei Dir Ende des Monats auf dem Tisch?

Truthahn natürlich - und zwar so ein richtig großer von mehr als zehn Kilo. Dazu gibt es die klassischen Beilagen wie Green Bean Casserole, Süßkartoffelpüree, Cranberry Sauce und zum Nachtisch Pumpkin Pie. Ich genieße das sehr, für viele Leute zu kochen – wer  ein Thanksgiving-Dinner in kleinerem Rahmen veranstalten möchte, kann aber auch nur eine Truthahnbrust zubereiten. Ich habe Menü- und Dekovorschläge sowohl für kleine als auch für große Runden auf dem Blog.

4. Walnüsse aus Kalifornien sind ein wichtiger Bestandteil von verschiedenen amerikanischen Gerichten, wie z.B. auch bei vielen Nachtischen. Hast Du ein Lieblingsgericht, bei dem die Walnuss einfach nicht fehlen darf?

Ja – eindeutig das Banana Bread. Mit ganz vielen knackigen Walnüssen drin, cremigem Frischkäse-Frosting und noch mehr Walnüssen obenauf. Schmeckt genial – und ist zudem die allerbeste Resteverwertung für braun gewordenen Bananen, die sonst keiner mehr essen mag.

5. Vor ein paar Wochen warst Du der glückliche Gewinner bei unserem Fan Video Contest. Was hat dich dazu inspiriert, deine leckeren Cheddar-Walnut-Crostinis mit uns zu teilen?

Die Reaktionen meiner Freundinnen, denen ich die Teilchen als Vorspeise bei einem „White Dinner“ serviert habe. Die fanden die Kombi von süß-salzig und knusprig weich total lecker – und ich auch!

6. Warum sollten unsere Fans auf Deiner Seite vorbeischauen?

Weil sie da außer den Crostini noch ganz viele andere Backwerke mit Walnüssen finden – Scones, Cheesecake, Zimtschnecken, Cookies. Und die wohl umfassendsten Umrechentabellen zwischen US- und metrischen Maßen!


Wer in den letzten Wochen und Monaten auf unseren Social-Media-Kanälen vorbeigeschaut hat, kennt wahrscheinlich auch die super leckeren Walnut-Cheddar-Crostinis, mit denen Gabi unser Fan-Video-Gewinnspiel gewonnen hat. Einfach traumhaft!

Habt Ihr auch schon Lust auf Thanksgiving bekommen? Leckereien wie dieser Süßkartoffel-Auflauf oder Walnuss-Pie sollten auf keinem Tisch zum Erntedankfest fehlen. Viel Spaß und guten Appetit!