Kulinarisches Erlebnis der besonderen Art: Walnuss trifft Nudel

Die richtige Ladung: Walnusspasta


Das besondere an Pasta und Nudeln ist, dass sie sich schnell und dabei vielseitig zubereiten lassen, wenn sich der Hunger bemerkbar macht. Für jeden Geschmack ist etwas dabei! Diese Vielseitigkeit kennen wir ja bereits von der kalifornischen Walnuss, deren unglaublich milder Geschmack mit so vielen Gewürzkombinationen harmoniert. Heißt also, Pasta und Walnuss zusammen als Rezeptbasis ergeben ein unendliches Repertoire an einfachen – und für gewöhnlich schnell gezauberten – Mahlzeiten. Das ist gerade abends nach der Arbeit oder einem anstrengenden Tag, wenn man doch noch etwas Energie tanken möchte, sehr behilflich. Bestes Beispiel für raffinierte Rezepte, die in unter 30 Minuten fertig sind: Süßkartoffel-Nudeln als leichtere Version, kombiniert mit Zitronen-Walnuss-Pesto und Kräuterseitlingen, oder auch eine exotische Udon-Noodle-Bowl mit grünem Gemüse und Walnüssen. So kann man sich mehr Zeit für den Genuss danach einplanen!


Doch auch diejenigen, die sich ausgiebig und kulinarisch etwas austoben möchten, kommen nicht zu kurz. Denn wenn es jetzt wieder auf den Herbst zugeht, freut man sich über kräftige Gerichte, die uns warm ums Herz (und Magen) machen. Wenn die Orecchiette-Kasserolle aus dem Ofen kommt, die von ofengerösteten Tomaten und Walnuss-Mozzarella-Hackbällchen komplementiert wird, hat sich jede Minute, die in die Zubereitung gesteckt wurde, gelohnt. Die zergeht auf Zunge und ist knackig zugleich. Genauso hat es der Pastasalat Surf’n’Turf in sich, der perfekt abgerundet durch die Walnuss-Limetten-Mayo euch mal so richtig Reinhauen erlaubt.

Da sich das Herbstwetter für viele Marathon-Läufer zum Trainieren eignet, kann ein Teil der vorgestellten Pasta-Rezepte, sowie die in unserer Datenbank, hervorragend für das sogenannte Carboloading verwendet werden. Bei einer Vielzahl von Läufern ist diese Methode fester Bestandteil ihres Marathon-Trainings. Und auch bei vielen Laufveranstaltungen hat sich die Pasta-Party am Vorabend als fester Bestandteil des Programms etabliert. Denn die kohlenhydratreichen Teigerzeugnisse dienen der optimalen Auffüllung des Glykogenspeichers – und das ist am Vorabend des großen Laufs genauso wichtig wie nach harten und langen Trainingseinheiten. Gepaart mit der Walnuss, kommt dabei eine nährstoffreiche Mahlzeit zustande. Kurzum: Die Aufladung eurer Kohlehydratspeicher hilft euch, beim Marathon mit Ausdauer performen zu können. Ihr solltet es nur nicht übertreiben. Übrigens – pünktlich zum diesjährigen Berlin-Marathon am 29. September werden wir mit einem Messestand vertreten sein. Bleibt also gespannt!